Erfahrungsbericht zu den Wandbildern von Saal-Digital

Hallo miteinander,

heute mein Fazit zum Test der Wandbilder von www.saal-digital.de. Wie in einem der Posts auf Facebook schon angekündigt durfte ich Wandbild testen und habe hierzu einen 50€-Gutschein erhalten.

Ich habe mich für einen 40x30cm Gallery-Print mit Profilschienen entschieden. Durch die bereits ab Werk fest angebrachten Profilschienen hat das Wandbild 1cm Abstand von der Wand, was ich ganz schön finde. In der gewählten Größe hat das Wandbild ungefähr 70€ gekostet, so dass ich noch 20€ draufgezahlt habe.

Generell wurde ich von der Qualität doch sehr positiv überrascht. Bisher habe ich nur Bilder in den gängigen Foto-Größen (10×15 usw.) im Labor erstellen lassen, da ich dachte, größer wird eh nichts gescheites. @SaalDigital hat mich vom Gegenteil überzeugt und ich bin mit der Qualität des Wandbilds sehr zufrieden! Wahrscheinlich werde ich mir von unserem nächsten Urlaub ein noch größeres Wandbild machen lassen 😉

Meine Hürden bis zur Bestellung lagen im Detail. Ich nutze im Prinzip nur Lightroom, soweit kein Problem, außer wenn die ICC-Farbprofile von Saal-Digital in Lightroom nicht funktionieren. Die ICC-Profile funktionieren nur in Photoshop, warum? Ich konnte jedoch trotz meiner wenigen Kenntnisse mit Photoshop den “Softproof” machen und habe das Bild Stück für Stück in Lightroom angepasst und in Photoshop das Resultat angeschaut – keine professionelle Lösung von mir, ich brauche mehr Photoshop-Know-How. Trotzdem würde ich mir Farbprofile für Lightroom wünschen. Die Bestellung über die Webseite von @SaalDigital war unkompliziert und schnell erledigt.

Die Produktion des Wandbilds und die Lieferung erfolgten sehr schnell. Am Wochenende bestellt und ich glaube Mittwochs war das Wandbild bereits bei mir. Die Verpackung war einwandfrei, die Oberseite des Gallery-Prints war mit einer zusätzlichen Schutzfolie geschützt. Alles super!

So, nun hatte ich das Wandbild mit den Profilschienen in der Hand, die nächste Hürde war das Befestigen an der Wand. Mit einem einfachen Nagel ist es hier nicht getan, denn die Profilschiene rutscht auf dem Nagen hin und her – keine stabile Befestigung. Leider gibt es auf der Homepage von Saal-Digital keine Hinweise, wie man die Bilder am besten an die Wand bekommt. Das wäre vielleicht noch ein kleines Schmankerl auf der Homepage, eine Info-Seite “Wie hänge ich die Wandbilder professionell auf”.

Alles in allem, bin ich froh den Test mit dem Wandbild mitgemacht zu haben. War bestimmt nicht mein letztes – nur müssen jetzt vielleicht einige Acryl-Malerei-Kunstwerke meiner Frau Platz für meine Fotos machen… mal sehen, was sie dazu sagt 😉

Grüße

Andreas